"Sing `til the power of the Lord come down" - Gospelkonzert in Ilmenau

Singe, solange bis die Kraft Gottes auf dich herabkommt, so lautet eine Aussage des vom Gospelprojekt vorgetragenen Songs "Praise his holy name".

Es ist früh 9 Uhr, die Ilmenauer Innenstadt steht ganz im Zeichen des aktuell stattfindenden beliebten Altstadtfestes, da proben bereits rund 150 junge und jung gebliebene begeisterte Christen ihre Lieder. Und ja, es muss wohl ganz einfach so gewesen sein, dass die besagte Kraft - eine Kraft von oben - die Sängerinnen und Sänger regelrecht erreicht hat, und das auch schon während der Gesangsprobe.

Das Verspüren dieser Kraft, des Geistes blieb den ganzen Tag in der Stadtkirche über präsent. Das haben wohl die annähernd 800 Zuhörer - die Jakobuskirche war bis auf den letzten Platz besetzt - auch gleichermaßen empfunden.

Als die Sängerinnen und Sänger singend die Kirche  betraten, war die Stimmung schon fantastisch, eine ganz besondere und spannungsgeladene Atmosphäre entfaltete sich. Die zahlreichen Sänger und das große Publikum überbrückten singend mit dem Kanon Fungola motema (Öffne Jesus dein Herz) die Zeit, die der Chor benötigte, um sich, wenn auch ein wenig eng gedrängt, im Altarraum der Kirche aufzustellen. Es war vergleichsweise ein wenig wie bei einem Tischtennisspiel; hat man einen guten, ebenbürtigen Gegenspieler, kommt auch ein interessantes und forderndes Spiel zustande. So ungefähr muss man sich die Stimmung an diesem sonnigen Samstagnachmittag in der Ilmenauer Jakobuskirche vorstellen. Das Gospelprojekt musizierte und das Publikum antwortete mit begeisterndem Applaus.

Das Programm war angefüllt mit den unterschiedlichsten Liedern. Emotional, mitreißend, Mut machend und erfrischend.  Lieder, die vom tiefen Glauben an die Kraft Gottes geprägt waren, aber auch Songs, welche zum Nachdenken (über einen selbst) anregen sollten, all dies durften die Besucher erleben.

Über allem aber stand immer wieder die Botschaft, Gott liebt alle Menschen, Jesus hat sich nicht für eine kleine Zahl von Menschen geopfert, nein er ist für alle gestorben und ans Kreuz gegangen. Im Glauben und Vertrauen an ihn lassen sich auch die schwierigsten Situationen im Leben einfacher und sicherer durchleben. Und wenn einem dieses bewusst wird, dann kann man einfach nur mitklatschen, swingen und tanzen und es singend allen zurufen: PRAISE HIS HOLY NAMEDiese wunderschöne (oder beglückende) Botschaft mit kraftvollem Sound und authentischem, überzeugendem Gesang zu vermitteln war, ist und bleibt das Ziel des Gospelprojektes mit ALLEN Helfern und Unterstützern, nicht nur den Musikern…

Diese anspruchsvolle Aufgabe ist mit Gottes Hilfe wieder einmal bestens gelungen, so die vielfache Resonanz vieler (Ilmenauer) Zuhörer. Dem Gospelprojekt kann man nur wünschen, dass die oben beschriebene Zeile "Sing `til the power of the Lord come down" für alle auch weiterhin so erlebbar und spürbar Realität wird, wie in der Ilmenauer Stadtkirche St. Jakobus an diesem 2. Juni 2018.

Übrigens, wer diese ganz besondere und spezielle Atmosphäre selber einmal erleben möchte, ist am 23.September 2018 in die Stadtkirche nach Gera herzlich eingeladen. Auch dort werden alle Mitwirkenden diesen besonderen "Spirit" aufs Neue mit fundierter christlicher Überzeugung singend zu Gehör bringen.