Ja ist denn schon Weihnachten?

Weihnachten im Schuhkarton - verschenkte Liebe zum Anfassen.

Oh, Mutti, schau mal, der Onkel hat schon Weihnachtsgeschenke gekauft. Diesen Satz hörte ich, als ich fertige Päckchen in bester „Weihnachten im Schuhkarton Manier“ zu unserer Sammelstelle in der neuapostolischen Kirche brachte. Ja, bereits in der ersten Novemberwoche fertige gepackte Weihnachtsgeschenke zu haben, das ist ein Luxus, den die meisten Personen nicht haben.

Nicht so bei der Aktion Weihnachten im Schuhkarton. Denn dort müssen die gesammelten und angenommenen Päckchen, nachdem sie in Berlin und Pforzheim in den sogenannten Weihnachtswerkstätten noch einmal kontrolliert wurden, ja auch noch zu den Kindern gebracht werden.

Da heißt es eben rechtzeitig starten. Und das haben auch dieses Jahr wieder viele viele Unterstützer der Aktion Weihnachten im Schuhkarton getan. Insgesamt kamen 763 Päckchen in der Ilmenauer Sammelstation in der neuapostolischen Kirche an. Das entspricht laut Adam Riese 1526 leuchtenden Kinderaugen. Und wer jemals ehrliche und aufrichtige Freude in den Augen eines Kindes aufgrund eines Geschenkes gesehen hat, der weiß, wie unendlich wertvoll diese Anzahl der gepackten Päckchen ist. Übrigens gehen die in Ilmenau gesammelten Päckchen in die Ukraine, vorrangig in den Süden. Dort wo bis vor kurzem noch Krieg herrschte, werden die Ilmenauer Päckchen für einen Hoffnungsschimmer sorgen.

Zusammengefasst könnte man sagen, die Aktion Weihnachten im Schuhkarton ist nicht nur einfach eine Aktion, sie zeigt vor allen den Schwächsten, den Kindern, dass sie nicht vergessen sind.

Wir wünschen allen Kindern viel Freude mit den Weihnachtspäckchen aus Ilmenau und Umgebung.