Ein neues Projekt der Ilmenauer Kinder: säen - ernten - danken

Dass säen, ernten und danken nicht nur ein Slogan, sondern eine Gesetzmäßigkeit in Gottes Schöpfung ist, ist uns allen bekannt. Dies aber auch für Kinder erlebbar zu machen, ist das Anliegen des neuartigen und interessanten Projekts.

Nun, die Kinder der Gemeinde Ilmenau legten ein Getreidefeld an, werden es pflegen, ernten später Getreidekörner und schließlich wird vom Ertrag Brot gebacken. So kann ihnen damit anschaulich vermittelt werden, welcher Aufwand hinter einem Stück Brot steckt und welche Wertigkeit dieses besitzt.

Startschuss des Projekts war der Saattermin am 3. Oktober 2012. Da unsere Kirchengemeinde ein neues Gemeindezentrum bekommt und derzeit die Außenanlagen gestaltet werden, bot sich eine derartige Aussaat an. Auf einem „Feld“ von 100 m² wurde Winterweizen ausgesät. Voller Begeisterung nahmen die Kinder diese Aufgabe wahr. Dass ihr Eifer schlicht nicht zu bremsen war, zeigte sich u.a. darin, dass statt der benötigten 3-5 kg für diese Flächengröße ganze 50 kg „gleichmäßig“ verteilt wurden!

Aus pragmatischen Gründen gab es die obligatorische Stärkung schon vorher, und bei der anschließenden kleinen Kinderorchesterprobe war man von der tollen Akustik in der neuen Kirche nur einmal begeistert.

M.A./H.R.