Besuch aus Bad Eilsen

Was führt Geschwister aus Bad Eilsen, Gebietskirche NRW, nach Ilmenau in Thüringen?

Es ist die im Rahmen des Internationalen Kirchentages der Neuapostolischen Kirche (IKT 2014) initiierte Aktion „Meine Gemeinde im Schuhkarton“. Acht Brüder und Schwestern aus der Gemeinde Bad Eilsen folgen der Einladung durch die Ilmenauer Geschwister, um ihre „Schuhkarton-Gemeinde“ kennenzulernen.

Schon die Begrüßung am Bahnhof Ilmenau ist freudig. Nach dem Bezug des Hotels geht es dann mit einigen Ilmenauer Geschwistern zur Wanderung auf den „Kickelhahn“, den Ilmenauer Hausberg. Gestartet wird bei schönstem Sonnenschein und auch die paar Regentropfen auf den letzten Metern zurück zum Auto können der herzlichen Atmosphäre nichts anhaben. Im Anschluss wird noch das Ilmenauer Gemeindezentrum inspiziert, es gibt eine Diashow über den Bauverlauf des vor gut eineinhalb Jahren fertig gestellten neuen Kirchengebäudes zu sehen und im Anschluss typisch Thüringer Spezialitäten zu essen. Mit gemeinsamem Gesang und bei vielen schönen Gesprächen klingt der Abend aus und jeder freut sich schon auf den Sonntagmorgen, auch, weil sich Bischof Ralph Wittich zum Gottesdienst angesagt hat.

Am Sonntagmorgen begegnen sich alle wieder im Gotteshaus. Alle Gottesdienstteilnehmer erleben einen erbauenden Gottesdienst mit dem Bischof, in dem dieser anlässlich des „Weltgebetstages für den Frieden“ ein spezielles Gebet für den Frieden spricht.

Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es beim Kirchenkaffee Gelegenheit zu regem Gedankenaustausch und die Möglichkeit, die „Bad Eilsener“ näher kennenzulernen. Eine Einladung nach Bad Eilsen wird ausgesprochen. Schon jetzt freut man sich auf ein Wiedersehen. Mit der Verabschiedung am Bahnhof geht eine segensreiche Begegnung zu Ende.

G.W./H.R.