Ilmenau live – namhaftes Blechbläserensemble läutet Adventszeit ein

Ein absolutes musikalisches Highlight: zum ersten Mal gastiert das Blechbläserquintett Classic Brass im Gemeindezentrum Ilmenau.

Eigentlich wollte Gemeindevorsteher Herbert Müller bei seinem letzten Konzertbesuch Anfang November in der Kirche Gotha das Blechbläserensemble für einen Auftritt in der Adventszeit 2015 gewinnen. Doch es kam noch besser. Im Gespräch mit dem Initiator und Leiter des Ensembles Jürgen Gröblehner konnte bereits der Termin 2. Dezember 2014 kurzerhand eingeschoben werden. Es wurde eingeladen; die Tageszeitungen, Plakate und der Veranstaltungskalender der Stadt Ilmenau kündigten die fünf Profi-Musiker mit ihrem Vorhaben an.

„Vom Himmel hoch“, so die große Überschrift des Advents- und Weihnachtskonzerts. Der Abend sollte zu einem Musikerlebnis besonderer Art werden. Das Repertoire des in sich absolut abgestimmten Ensembles ist breit gefächert und dennoch für den anspruchsvollen Liebhaber klassischer Musik bis hin zum Gelegenheitskonzertbesucher eine runde Sache, insgesamt eine ausgewogen gekonnte und mit so manchen Überraschungseffekten versehene festliche Abendvorstellung.

Majestätisch der Einstieg ins musikalische Geschehen: Jürgen Gröblehner bringt die Trompete mit der vertrauten Melodie des Weihnachtsliedes „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ wahrhaftig ins Spiel; seine Mitstreiter stimmen mit Horn, Tuba, Posaune und einer weiteren Trompete mit ein. Schließlich folgt Johann Sebastian Bach’s Werk „Großer Herr und starker König“ aus dem Weihnachtsoratorium; der Klang der Instrumente erfüllt das Gotteshaus und wohl auch die Herzen der Zuhörer gleichermaßen. Dann gibt es immer wieder Gegensätze, die beleben. Auszüge aus Engelbert Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ begeistern ebenso. Der meisterhafte Vortrag „Denn es ist uns ein Kind geboren“ aus dem „Messias“ von Georg Friedrich Händel lässt aufhorchen. Darbietungen der Komponisten Francesco Manfredini, John Francis Wade, Henry Gauntlett und weiteren bereichern das Konzertgeschehen immer wieder. Zum Abschluss „Christmas Crackers“, das sind die so genannten musikalischen Knallbonbons, die noch so richtig hineindonnern.

Der Blick in die vollbesetzte Kirche: Beifall, Standing Ovations – eigentlich selbstredend. So kann es stimmungsmäßig bis Weihnachten weitergehen.

Classic Brass nach dem Konzert auf seiner Web-Site www.classicbrass.de selbst:
„… Gemeindevorsteher Herbert Müller hat eine sympathische Art, die Gäste willkommen zu heißen. Wir staunen über den außergewöhnlich guten Raumklang, der dem Publikum ein optimales Hörerlebnis vermittelt.“

Gesegnete Weihnachten!

G.G./H.R.